Die Steirische Harmonika

Die Steirische Harmonika ist bei uns auch bekannt als Diatonische oder Ziach. 
Das Instrument ist aufgrund seiner Bauweise auf bestimmte Tonarten begrenzt. Es hat auf der Melodieseite senkrecht angeordnete Knopftasten - gängig sind 3 und 4 reihige Instrumente. Auf Zug und Druck erklingt ein anderer Ton, man bezeichnet die Steirische als wechseltönig. Die linke Seite weist die zu den Tonarten der rechten Seite passenden Bässe und Akkorde auf. Der charakteristische Klang der Steirischen Harmonikas beruht nicht zuletzt auf den kräftig und tief klingenden Helikonbässen.

Für die Steirische Harmonika wurde eine spezielle Griffschrift entwickelt, die es möglich macht das Instrument ohne Notenkenntnisse zu erlernen.  Das Instrument findet seinen Einsatz hauptsächlich in der alpenländischen Volksmusik. Es wird entweder alleine gespielt oder in kleinen Besetzungen mit Blas- oder Saiteninstrumenten.